Link zur bebilderten PDF-Version

 

Gliederung:

  1. 1.Allgemeines
  2. 2.OG-Leistungsveranstaltungen

2.1.   Prüfungen

2.2.   Pokalwettkämpfe

  1. 3.LG-Leistungsveranstaltungen

3.1.   FCI-Qualifikationsprüfung

3.2.   Landesausscheidung

3.3.   FH-Prüfung

  1. 4.SV-Bundesveranstaltungen

4.1.   SV FCI-Bundesqualifikation

4.2.   Bundessiegerprüfung

4.3.   Bundes-FH-Prüfung

  1. 5.Lehrhelfer
  2. 6.Tagungen und Schulungen

6.1.   Tagung in Kamen

6.2.   Übungsleiter

  1. 7.Jahresberichte der OG
  2. 8.Leistungsrichter
  3. 9.Tätigkeit im Ausbildungsausschuss
  4. 10.Hundeführer- Sportabzeichen
  5. 11.Ausblick auf 2015

 

Anm.: Bei Angaben von statistischen Zahlen handelt es sich bei den Klammerwerten um die Angaben des Vorjahres

 

Im Anhang:

Voraussetzungen für die Teilnahme an LG-Veranstaltungen


1. Allgemeines

Der Jahresbericht beinhaltet zunächst die bis zum 31.12.2014 vorliegenden Daten. Dadurch können noch keine statistischen Zusammenstellungen analysiert werden. Dies werden wir in der nächsten WN und im Kurzvortrag anlässlich der Landesversammlung nachholen.

Die LG Westfalen konnte sich auf überregionalen Veranstaltungen hervorragend platzieren und hat sich auch in diesem Berichtsjahr wiederum positiv dargestellt.

Die Ausrichtung der BSP 2015 durch die LG Westfalen ist leider gescheitert. In den letzten WN ist darüber berichtet worden. Danke für das Engagement derer, die sich in die Organisation eingebunden und tatkräftig mitgewirkt haben.

 

2.      OG-Leistungsveranstaltungen

2.1      Prüfungen

Die derzeit noch nicht vorliegende Auswertung wird in der nächsten WN veröffentlicht, wenn die Daten der HG vorliegen.

2.2     Pokalwettkämpfe

Beantragt und genehmigt wurden 5 (9) Veranstaltungen. Alle OG haben von den beantragten Pokalwettkämpfen berichtet. Die Ergebnisse wurden in der WN veröffentlicht.

Insgesamt ist das Interesse an Pokalwettkämpfen stetig gefallen. In Zeiten der Begeisterung für den Wettstreit stand der Vergleich von Prüfungshunden meist auch im Zusammenhang mit einer kameradschaftlichen Förderung der Gemeinschaft.

  1. 3.LG-Leistungsveranstaltungen

Unsere LG-Leistungsveranstaltungen werden nach wie vor gut angenommen. Unsere Teilnahmebedingungen bleiben weiterhin unverändert. Wir danken allen aktiven Helferinnen und Helfern der ausrichtenden OG für ihren aktiven und engagierten Einsatz.

Es wurde von allen Veranstaltungen sowohl in der WN, als auch in der LG Homepage berichtet. Auch die hervorragende Aufmachung der Fachberichte in der inzwischen Dank der Initiative von Barbara Ullrich-Kornadt deutlich verbesserten WN verdient eine besondere Anerkennung. 
 


3.1      FCI- Qualifikation in Herne  
   (Bericht von Walter Hoffmann und Richterberichte von Hermann Schämann, Ludger Vortkamp und Udo Wolters in der WN 5-2014)

Die OG Herne bot die Grundlage für den sportlichen Wettkampf mit 22 (33) Teilnehmern auf der schön gelegenen, gepflegten Hundesportanlage der OG. Die Ergebnisse mit 1 „V“, 7 "SG", 10 "G und 4 „M“ ließen für die Qualifikation zur SV-Bundesveranstaltung hoffen. Sieger wurde Dr. Oliver Ulbrich mit seiner Amy vom Haus Pekermann mit überzeugenden 289 Punkten „V“, vor Manfred Leifhelm mit Ali vom grauen Ma-Holt (285 Punkte) und Sandra Müller mit Yukon del Lupo Nero (279 Punkte).

Unsere nächste LG-FCI-Qualifikation ist in der OG Emsdetten auf der hervorragend angelegten, neuen Platzanlage. Wie erwarten wieder eine gute Resonanz.

 

3.2   LG- Ausscheidung in Rorup
(Bericht von Udo Wolters in der WN 9-2014; Richterberichte von Bodo Jürgens, Susanne Wachsmut und Walter Hoffmann in der WN 10-2014)

Die OG Rorup war nun schon mehrfach Austragungsort von überregionalen Veranstaltungen. Auch im Berichtsjahr wurden den Hundesportlern optimale Bedingungen für die in unserer LG größte Leistungsveranstaltung geboten. Vielen Dank allen Helferinnen und Helfern für den hervorragenden Einsatz.

Im Klassefeld der Besten siegte Sandra Müller mit Yukon del Lupo Nero mit 292 Punkten „V“ vor Joachim Beer mit Terror vom Cap Arkona (285) und Nina Blanke mit Vayt vom Sternbusch  (284).

Unter der Leitung von Paul Pankoke lief diese LG-Leistungsveranstaltung reibungslos ab, sowohl im Fährtengelände, als auch auf dem Sportgelände. ab,

Es gingen diesmal 34 (29) Teilnehmer an den Start.  Die Leistungen waren insgesamt überzeugend und ließen für die BSP in Meppen (LG Waterkant) hoffen.

Im neuen Jahr wird die LG- Ausscheidung in Kamen sein. Das Hemsack-Stadion steht uns dort letztmalig vor seinem Abbruch zur Verfügung. Der erfahrenen OG Kamen wird es sicher gelingen wieder eine ereignisreiche LGA zu präsentieren. Die Zulassungsbestimmungen sind zum Vorjahr nicht verändert. Eine Übersicht der Zulassungsbestimmungen findet ihr wieder am Ende dieses Berichtes.


3.3   LG- Fährtenhundprüfung in Rheine-Hauenhorst  
         
(Bericht von Udo Wolters in der WN 10-2014 )

Es haben 21 (13) Teilnehmer an der LG-FH-Prüfung teilgenommen. Das Team der OG Rheine-Hauenhorst in Zusammenarbeit mit der ARGE Hundesport-Rheine hatte die zweitägige Veranstaltung erfolgreich organisiert und durchgeführt.

Das großzügige Fährtengelände in der Nähe des Vereinsheims bot gute Voraussetzungen für alle Teilnehmer. Das Gelände war sehr gut einsehbar und bot den Teilnehmern und Zuschauern hervorragende Bedingungen. Gelobt wurde die überwiegend  gute Atmosphäre während der Veranstaltung.

Die drei Erstplatzierten waren:

1. Susanne Wachsmut mit Beamer ad hominem            100 Punkte
2. Annette Lilienbecker mit Britney von Rammelon           99 Punkte
3. Horst Rudolph mit Jana von der Schiffslache                          97 Punkte

Die Erst- und Zeitplatzierten sind für die Bundes-FH gesetzt. Ersatz ist der Drittplatzierte auf der Bundes-FH in Bobitz (LG Mecklenburg-Vorpommern).

An dieser Stelle danken wir allen Aktiven für ihr fleißiges Training und das sportliche Auftreten.

Die nächste LG- Fährtenhundprüfung findet in der OG Ostbevern statt.

 

4.      SV-Bundesveranstaltungen

4.1      SV  FCI- Bundesqualifikation in Viernheim (LG 12)
(Bericht von Udo Wolters in der  WN 7-2014)

Von den 3 gemeldeten Teilnehmern Westfalens, die von Udo Wolters als Mannschaftsführer betreut worden sind, schnitten solide ab. Oliver Ulbrich erreichte mit seiner Amy den 12. Platz mit 277 Punkten (SG), Manfred Leifhelm wurde mit seinem Ali 25. mit 264 Punkten „G“ und Sandra Müller mit ihrem Yukon 29. mit 264 Punkten "G". Oliver erreichte mit seinem Ergebnis die direkte Nominierung zur BSP.   


4.2     SV- Bundessiegerprüfung in Meppen (LG 04)     
         
(Bericht von Udo Wolters in der  WN 10-2014)

Mit 8 Teilnehmern, haben sich die Westfalen als Team mit einem glanzvollen Mannschaftssieg im Feld der besten Teams Deutschlands auf dem Siegerpodest platzieren können.

Die schon auf der LGA herausragenden Leistungen konnten nun auch hier umgesetzt werden. Das Lob und de Anerkennung gebührt den so vielfältig im Einsatz stehenden Hundeführer/innen.

Der erstmalige Mannschaftssieg war ein herausragender Erfolg und sicher auch ein Highlight zum Abschluss der Amtstätigkeit als LG-Ausbildungswart und Mannschaftsführer über all die vergangenen Jahre.

Traditionell werden die Teilnehmer anlässlich der Landesversammlung in Kamen geehrt.

2015 wird die Bundessiegerprüfung wiederum in Meppen (Waterkant) sein. Über die Ursachen dazu wurde bereits mehrfach berichtet.         

4.3     SV- Bundes- FH in Bobitz (LG Mecklenburg-Vorpommern)
(Bericht von Udo Wolters in der WN 11-2014)

Im Rahmen einer lobenswerten Organisation bei außergewöhnlich guten Witterungsbedingungen gelang wiederum eine hervorragende Atmosphäre. Zuschauer und Hundeführer/innen sprachen von einem anspruchsvollen Gelände. Auch in diesem Jahr wurde unser Ersatzteilnehmer, der Drittplatzierte unserer LG-FH  nicht zugelost.

Leider haben Susanne Wachsmut mit Beamer und Annette Lilienbecker mit Britney an je einem Tag das Fährtenziel nicht erreicht. So mussten wir uns, wie im Vorjahr, auch in diesem Jahr mit den hinteren Platzierungen begnügen.      
 


5.      Lehrhelfer (LH)
(diverse Berichte in der WN)

Der Einsatz unserer LH hat sich im Berichtsjahr weiterhin aktiviert zu den Vorjahren. Ein erfreulich aufsteigender Trend. Dies erfolgt oftmals auch auf lobenswerte Initiative der LH selbst. So wurden auch im Zusammenhang mit der Jugendarbeit wie im Vorjahr drei hoch gelobte Helferworkshops durchgeführt.    

Die Einbindung unserer Lehrhelfer in die Praxisschulungen für angehende Übungsleiter hat sich weiterhin bewährt und soll auch in den Folgejahren weitergeführt werden.

An dieser Stelle danken wir den LH für die geleistete Arbeit bei Schulungen, auf überregionalen Veranstaltungen und bei den Körungen.       

6          Tagungen/ Schulungen

6.1     Tagung in Kamen

Im Rahmen der Landesversammlung wurden die Belange der OG-Ausbildungswarte vorgetragen. Gebündelte Informationen und Jahresübersichten prägten den wesentlichen Verlauf der Tagung.

 

6.2      Übungsleiterschulungen und -prüfungen

Inzwischen ist ein guter Level von Übungsleitern in den OG´n erreicht; dadurch wird freilich der Zulauf zu den Basisseminaren kontinuierlich weiter abnehmen. Trotzdem finden die immer wieder aktualisierten Themen guten Anklang. Seit Einführung der Übungsleiterschulungen und –Prüfungen im Jahre 2001 ist das große Interesse an Fortbildung und Information geblieben. Vielen Dank an unsere Referenten und ausrichtenden OG´n für die Vorbereitung, Organisation und Durchführung der Schulungen.

Das Seminar Physiotherapie „warm-up and cool-down“ wird in Westfalen professionell von Susanne Wachsmut und Dr. Barbara Ullrich-Kornadt präsentiert. Das findet hervorragenden Anklang, zumal dieses Seminar einmalig die Anerkennung als Auffrischkurs für alle Fachbereiche erfüllt.

Das EDV-geprägte System unseres Übungsleitersystems betreut nun seit Jahren Rolf Wachsmut. Damit haben wir ein modernes, übersichtliches  Systems für die Lehrgänge und Prüfungen geschaffen.

Die Termine und Austragungsorte werden jeweils in der WN bekannt gegeben. Erster Termin für das Basisseminar ist am 07. und 08.02.2015 in der OG Dortmund-Scharnhorst-Werne. Das Praxisseminar „Ausbildung“ ist am 14.02.2015 an gleicher Stelle. Alle weiteren Termine werden in der WN bekanntgegeben.                              


7. Jahresberichte der OG

Die Abgabe der Jahresberichte ist unverändert zu den Vorjahren. Über Jahre führen wir nun die Statistik aus und stellen fest, dass es immer die gleichen OG sind, die nicht ihrem Berichtswesen nachzukommen. Umso erfreulicher ist es, wenn einige Ausbildungswarte ihren Bericht detaillierten, so dass eine statistische EDV- Auswertung möglich ist und Anregungen an die Entscheidungsgremien weitergegeben werden können. Einige OG`n geben einen vollständigen Überblick zum Jahresgeschehen und zeigen auch Probleme auf.

Leider liegen mir (wie in den Vorjahren) bisher weniger als 50% der Berichte vor. Damit ist es zu früh, statistische Durchschnittszahlen auszuführen. Auch dazu werden wir in der Landesversammlung nach dem Eingang der Berichte bis zum 22.02.2015 vortragen können.

Sollte also der Bericht vergessen worden sein, bitte ich, wenn auch verspätet, um Übersendung an meine bekannte Adresse via Mail, Fax oder Post.        

8. Leistungsrichter/ in (LR)

Unsere LG verfügt derzeit über 16 LR. Innerhalb der Saison schied Reimund Klöpper als LR temporär aus, Jörg Remmecke ist nach bestandener Prüfung im Dezember als LR berufen worden.

Zum Jahresende scheiden Otto Grasekamp und Walter Hoffmann im Hinblick auf die Altersregelung im SV aus dem aktiven SV-Richteramt aus.

Eine Aufstockung des Richterteams wird voraussichtlich ab 2015 durch den Richteranwärter Günter Redlich erreicht.

Damit decken wir aus unserer Sicht die derzeitigen Prüfungsanfragen mit eigenen LR´n ab, zumal der Rückgang der Einsätze weiterhin anhält.           

9. Tätigkeit im Ausbildungsausschuss (AA)

Nach wie vor ist die Aufwertung der Gebrauchstüchtigkeit des Deutschen Schäferhundes ein Hauptthema für das Fachgremium. Gleichfalls ist der SV darum bemüht, die bedauerlichen Prüfungsmanipulationen durch Prüfungsaufsichten zu reduzieren oder gar auszuschalten. Auch muss das Gremium den OG´n eine gesunde Basis für die Arbeit bieten.

Inzwischen werden auch erste Ansätze gemacht zur Reform der neuen IPO ab 2017. Eine langfristige Vorbereitung ist schon deshalb positiv, weil damit auch Vorschläge aus der Basis umgesetzt werden können. Aus unserer Sicht ist eine deutlichere Differenzierung der Schwierigkeitsgrade zwischen den Stufen 1, 2 und 3 anzustreben. Der jetzige Standard findet immer weniger Resonanz in der Basis. Aus meiner Sicht muss auch das Problem der unerlaubten, aber durchgängig praktizierten Anwendung von Elektro-Reizgeräten angegangen werden.

Die Installation einer Zuchttauglichkeitsprüfung im SV ist wieder in Bewegung geraten und wird weiterhin verfolgt.

 

10. Hundeführer- Sportabzeichen

Die Entwicklung der Antragstellungen hat weiter zugenommen. Beim LG-Ausbildungswart eingehende Anträge werden umgehend bearbeitet und auch an die HG weitergeleitet. Der Service der LG und der SV-HG ist kostenlos.

VDH-Hundeführersportabzeichen wurden nicht beantragt. Neben den SV-Prüfungen werden hier alle innerhalb des VDH abgeleisteten Prüfungen für die Wertung herangezogen.           

11. Ausblick auf 2015

Die permanenten Wechsel in der Besetzung der Position als OG-Ausbildungswart/in sind weiterhin zurückgegangen. Das ist eine positive Entwicklung, da wir eine Fluktuation in diesem Bereich oftmals nicht konstruktiv für das OG Geschehen ansehen. Die langjährig stabile Besetzung der wichtigsten Position ist ein wesentliches Fundament für eine gute Zukunft der OG´n.

Schon deshalb  gebührt den Übungsleitern/innen ein großes Lob, die mit Engagement und fundamentiertem Fachwissen die Hundeausbildung aktivieren. Hinzu kommen viele Helfer in den OG, die sich für das Wohl ihres Vereins einsetzen.

Das Bemühen um die positive Darstellung unserer Hunde in der Öffentlichkeit gelingt nur teilweise. Tierschutzgerechte und vor allem eine für Jedermann verständliche Hundeausbildung in den OG´n ist Grundvoraussetzung für eine gute Zukunft. Ausbildungsteams mit Mitgliedern ohne OG-Zugehörigkeit schaden den OG´n. Auch die rapide Zunahme professioneller Hundeschulen entziehen aus unserer Sicht den OG Neuzugänge.

Unerlässlich und von höchstem Wert ist nach wie vor die Förderung der Gebrauchstüchtigkeit, Vitalität und Gesundheit unserer Deutschen Schäferhunde.

Mit der Beendigung aus dem SV-Richteramt und im Hinblick auf die außergewöhnlich langjährige Tätigkeit als LG-Ausbildungswart habe ich mich entschlossen, mit dieser Legislaturperiode aus dem Amt auszuscheiden. Freilich werde ich auch weiterhin für unsere gute Sache einstehen und unsere LG durch aktive, kameradschaftliche und harmonische Arbeit unterstützen.

Zum Abschluss des Jahresberichtes 2014 danke ich für die aktive und konstruktive Mitarbeit dem 2. LG-Ausbildungswart Udo Wolters, der mich -wie schon in den Vorjahren- auch im Berichtsjahr mit Fleiß und Engagement unterstützt hat.

Walter Hoffmann

LG-Ausbildungswart

bfh2014-3

Bei außergewöhnlich guten Witterungsbedingungen fand erstmals ausgerichtet von der LG Mecklenburg-Vorpommern die diesjährige Bundesfährtenhundprüfung in Bobitz statt.

teamsvbfh2014Vom 31.Oktober bis zum 2.November trafen sich die besten Fährtenhunde aus dem ganzen Land in Nordwest Mecklenburg, um den Besten der Besten zu ermitteln.

Die vielen, stets freundlichen ehrenamtlichen Helfer um die Organisationsleiterin Katja Peters haben das ausgegebene Motto „Wir sind BFH 2014“  gelebt und gut umgesetzt.

Das Fährtengelände war für alle Teilnehmer gleichmäßig. So wurde am Samstag für alle auf augenscheinlich einfachem schwarzem, trockenem und festen Acker gefährtet, am Sonntag hatten alle Teilnehmer ihre Fährtenarbeit in einer Einsaat zu bewältigen.

Die eingesetzten Leistungsrichter Stefan Bentz LG 11, Gerald Marthold LG 17, Uwe Loch LG 09 und Horst Seger LG 12 bewerteten nachvollziehbar. Jeweils vier Hunde arbeiteten gleichzeitig, so dass es für die Zuschauer möglich war, mehrere Teams parallel zu beobachten. Lobenswert war sicherlich auch die Tatsache, dass die Zuschauer und Schlachtenbummler die Möglichkeit hatten, in Korridoren immer nah dran zu sein.

Einige der 16 eingesetzten Fährtenleger waren allerdings etwas überfordert. Ihnen fehlte es ein wenig an Erfahrung, so dass es beim Absuchen der Fährte zu einigen Ungereimtheiten kam. Einige Fährtenleger konnten beim Absuchen den exakten Fährtenverlauf nicht mehr anzeigen oder die ausgelegten Gegenstände wurden von den Fährtenlegern nicht gefunden. Somit mussten an beiden Tagen berechtigt einige Ersatzfährten in Anspruch genommen werden.  

Die Verpflegung im Gelände, teilweise mit Bollerwagen bis zum Ansatz gebracht oder das obligatorische DIXI-Klo, es war von den Organisatoren an alles gedacht worden. Ein netter Begrüßungsabend mit einem reichhaltigen warmen Mecklenburger Büffet und einer Tombola  rundete das Rahmenprogram ab.

bfh2014-2Nun zu unseren Westfalen:

Annette Lilienbecker mit ihrer Britney kam am Samstag nicht über die erste Verleitung hinaus. Auch Susanne Wachsmut mit Beamer verloren den Faden am 2. Winkel, so dass für beide Teams der Samstag mit einem negativen Ergebnis zu Ende ging.

Am Sonntagvormittag erreichte Susanne mit Beamer mit einer engagierten zielgerichteten sehr intensiven Arbeit verdiente 96 Punkte V. Am Sonntagnachmittag zeigte Annette mit Britney mit  einer ruhigen Arbeit nach kleinen Problemen im Bogen und an einigen Winkeln mit 85 Punkten, das es doch geht.

Auch unser Ersatzmann im Team der Westfalen, Horst Rudolph soll nicht unerwähnt bleiben. Er hat sich stets eingebracht und das Team kräftig unterstützt.

Ein ganz besonderer Dank gebührt an dieser Stelle dem Gothaer Versicherungsbüro M. Krens in Person von Dagmar Isselhorst. Sie hat das Team mit einer einheitlichen warmen Jacke ausgestattet.

bfh2014-siegerAls erster SV-Bundessieger aus dem ehemaligen Osten des Landes hat sich Marco Apitz mit seiner Khadryze von Haus Lohre aus der LG 18 in die Geschichtsbücher eingetragen, den zweite Platz ging an Yvonne Bader mit ihrer Tita vom Kirchberghof aus der LG 15. Der 3. Platz ging an die Jugendliche Jessica Binder mit ihrer Lana von der Glücksgrube aus der LG 12. Den 4. Platz belegte die noch amtierende VDH Deutsche Meisterin FH Gerlinde Brönner mit ihrer Romy vom Leiheimer Moor aus der LG 14.

Diese vier Teams werden zur VDH DM FH 2015 gemeldet. Die Veranstaltung wird vom 20.-22 Februar 2015 in Mochau  vom SGSV bei Wittenberg ausgerichtet. Wir drücken schon jetzt die Daumen.

Ein herzlicher Dank an Alle, die zum Gelingen der SV-Bundesfährtenhundprüfung beigetragen haben.

 

Udo Wolters

2. LG Ausbildungswart

Workshop-OlpeBei herbstlichem Wetter fand am 25.10.2014 in der OG Olpe der dritte LG-Helferworkshop statt. Die OG Olpe hatte dazu ihre Platzanlage und das geräumige Vereinsheim zur Verfügung gestellt. Beste Voraussetzungen waren somit gegeben.

Mit 14 Teilnehmern wurde auch dieser Workshop gut angenommen. 9 Teilnehmer, alle nahmen zum dritten Mal an der Veranstaltung teil, stellten sich zunächst einer praktischen Prüfung mit prüfungskonformer Helferarbeit und anschließender Junghundarbeit  den beiden Lehrhelfern Sven Viebahn und Holger Neuenhüskes vor. Im praktischen Teil überzeugten alle Prüflinge (1 Frau, 8 Männer) durchweg. Nach der Mittagspause kümmerten sich die Lehrhelfer mit Tips und Ratschlägen um die restlichen anwesenden Nachwuchshelfer, die noch nicht an der Prüfung teilnehmen konnten, gewohnt intensiv.

Im Vereinsheim wurde dann im theoretischen Teil der Prüfung das Fachwissen aus dem Bereich Übungsleiter-Ausbildung geprüft. Alle neun Aspiranten konnten letztendlich das Prüfungsziel erreichen.

Sie sind deutschlandweit die ersten „Lizenzierten Ortsgruppenhelfer“. Die Ausweise sind gültig für 2015-2016 und werden im Rahmen der Delegiertenversammlung am 22.02.205 feierlich übergeben.

Bestanden haben: Gaby Dieckmeyer, OG Osnabrück, Michael Adlerhorst, OG Resser-Mark, Mirko Birkholz, OG Wulfen, Lars Jahnel, OG Hopsten, David Muchow, OG Gevelsberg, Marvin Ortelt. OG Castrop Rauxel-Mitte, Michael Schlinkert, OG Arnsberg, Tobias Selig, OG Dortmund 07, Sven Thierfelder, OG Dortmund 07.

Es bleibt festzustellen, dass diese Art der Schulungen in der Landesgruppe gut angenommen wird und die gemachten Erfahrungen der letzten zwei Jahre zeigen schon jetzt auf, dass bei allen Helfern deutliche Verbesserungen festzustellen sind.

Aus diesem Grund wird es auch im nächsten Jahr in Westfalen wieder 3 LG-Helferworkshops geben.

Der erste Termin wird am 16.05.2015 in der OG Dreis-Tiefenbach angeboten. Die Folgetermine in 2015 in Emsdetten und Recklinghausen-Hochlarmark müssen noch terminiert werden.

Abschließend gebührt allen, die zum Gelingen des Workshops beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön.

Udo Wolters
2. LG Ausbildungswart

lgfh2014-alle

Am ersten Oktoberwochenende fand in Rheine Hauenhorst die LG-FH statt.

Selbst der Wettergott hatte ein Einsehen und bescherte den zahlreichen Gästen und den 21 Teilnehmern am Samstag  spätsommerliches Wetter mit blauem Himmel und angenehmen Temperaturen. Auch am Sonntag blieb es bei Herbstwetter bis zum Ende trocken.

Walter Hoffmann dankte im Rahmen der Siegerehrung allen Helfern der OG Rheine Hauenhorst, die es unter der Leitung von Gerd von der Haar geschafft haben, eine rundum gelungene Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Nicht unerwähnt blieb hier auch die Unterstützung der engagierten  Arbeitsgemeinschaft der Rheiner Hundevereine.

Hermann Schämann hat mit seinem erfahrenen Team der Fährtenleger das Fährtenlegen koordiniert und beaufsichtigt. Theo Köhler bewertete die gezeigten Fährtenarbeiten und beschrieb die gezeigten Leistungen nachvollziehbar. Theo Köhler konnte 5 x V, 6 x SG, 4 x G, 1 x B und 5 x M in der Gesamtbewertung vergeben.

Von plangeeggten Äckern über Einsaat bis hin zu abgeernteten Maisäckern gab es eine große Bandbreite an Geländen.

Ein herzlicher Dank geht an die Hundeführerinnen und Hundeführer für das sportlich faire vorführen.

lgfh2014-SiegerDie zwei Erstplatzierten, Susanne Wachsmut mit ihrem Beamer ad hominem und Annette Lilienbecker mit ihrer Britney von Rammelon, haben sich mit ihren Platzierungen die Fahrkarte zur SV-Bundesfährtenhundprüfung Anfang November in Bobitz, Mecklenburg Vorpommern gelöst. Das Team wird ergänzt durch Horst Rudolph mit seiner Jana von der Schiffslache, der als Ersatzmann das Team-Westfalen komplettiert.

 

Wir Westfalen drücken die Daumen für die anstehende Aufgabe.

 

Udo Wolters
2. LG Ausbildungswart       

 

Endergebnis als Link 

Hier könnte Ihre Werbung stehen - Werbung appelliert, vergleicht, macht betroffen und neugierig. Weitere Info: Wenden Sie sich bitte an den LG-Westfalen Vorstand
Zum Seitenanfang
JSN Blank template designed by Webloesungen.info