LG-Rettungshundewesens in Westfalen  -  Jahresbericht  -

Westfalens Rettungshundesportler können sich sehen lassen. Ein erfolgreiches Jahr liegt hinter uns. Mehrfach wurde hierzu in der Westfalennotiz berichtet. Die Stationen des Erfolgs nochmals in Kurzform:

03.03.2018          in der OG Bochum-Querenburg wurde die SV-PO-Mantrailing vorgestellt, die geringfügig von der nunmehr durch FCI und IRO verabschiedete IPO-RH abweicht. Ab 2019 wird die SV-Version-MT durch die IRO-MT ersetzt. Rückblickend war das Interesse an MT-Prüfungen eher bescheiden.

30.05.2018          einige Westfalen nahmen am Trainingswochenende im Odenwald teil. Hier, wie im RH-Sport üblich, konnte mit erfahrenen RH-Sportlern in allen Sparten gemeinsam trainiert werden.

29.04.-01.05.2018            Ausrichter der VDH-DM für Rettungshunde war die OG Leipheim.

                               SV Mannschaft 2

Bei 82 Meldungen waren 18 SV-Teams am Start. Platzierungen gingen an Günter Scheid mit Gloria vom Prinzenrain (RH2-FL-B Platz 8) und Sabrina Czaplewski mit Gisela vom Dorneburger Bach (RH2-F-B Platz 6). Der SV, mehrfacher Ausrichter dieser großen Veranstaltung wird in Zukunft für die Austragung erst wieder zur Verfügung stehen, wenn sich die insbesondere finanziellen Rahmenbedingungen ändern.

29.06.-01.07.2018           fand die 3. BSP-RH in der LG Bayern-Süd, ausgerichtet von der OG Leipheim statt. Die Westfalen präsentierten sich sehr erfolgreich:

                              BSP Team Westfalen 002

                               RH2-T-B               1. Platz Günter Scheid mit Gloria vom Prinzenrain
                                                            3. Platz Claudia Koch mit Tigga von Haus Lohe

                               RH2-FL-B             1. Platz Susanne Coerdt mit J.P.Chewbacca von der Schiffslache
                                                            4. Platz Claudia Koch mit Tigga von Haus Lohe
                                                            5. Platz Günter Scheid mit Gloria vom Prinzenrain 
                                                           10.Platz Catharina Schäfer mit Divo vom Moyländer See

                               RH2-F-B               2. Platz Lara Bögge mit Kelly von Haus Klönne

14.07.2018          in der OG Arnsberg wird die bevorstehende neue PO-RH diskutiert und diverse Übungen vorgestellt. Insbesondere das neu eingeführte umstrittene Gerät „Schaukel“ fand großes Interesse.

                              Die Schaukel 002

15.-16.09.2018  anlässlich eines gemeinsamen Trainingswochenendes in der OG Bockum-Hövel konnten bereits die für die LGM verfügbaren Suchareale getestet werden. Wie immer an solchen Veranstaltung gilt es sich weiter zu bilden, die Übungsleiterlizenz zu erwerben oder verlängert zu bekommen.

                              Fassbrücke 002

18.-23.09.2018  die 24. IRO-WM fand dies Jahr in Slowenien statt. Auf Grund eines geänderten Qualifikationsmodus konnten leider nur 3 SV-Teams ins Rennen geschickt werden. Unter ihnen der Westfale Günter Scheid mit seiner Gloria vom Prinzenrain. Bei extremen Bedingungen konnten nur 32 % der Teilnehmer mit einem  positiven Ergebnis abschließen.

09.-11.11.2018 die OG Bockum-Hövel hatte eine hervorragende 15. LGM-RH organisiert. 25 RH-Teams starteten in den Sparten Trümmer, Fläche und Mantrailing.

                               Divo in der Fläche 002
                               Entsenden RH

                               Landesmeisterin RH2-FL-B wurde Catharina Schäfer mit Divo vom Moyländer See

                               Landesmeisterin RH2-T-B  wurde Claudia Koch mit Tigga von Haus Lohe

                              RH LM 2018 Sieger FL B
                              RH LM 2018 Sieger T B

                               Der traditionelle Mannschaftswettstreit am Sonntag erfreute mit 39 Teilnehmern die zahlreichen Zuschauer. Als Sieger der startenden 13 Mannschaften wurde die OG Bockum-Hövel vor der OG Kaan-Marienborn.

                              RH LM 2018 Mannschaftssieger

Allgemein           Viele der zu vor genannten teilnehmenden Teams werden sehr erfolgreich in mehreren Sparten, vornämlich Trümmer und Fläche geführt. Nicht nur im sportlichen Bereich, auch in Hilfsorganisationen stellen einige ihre Supernasen zur Verfügung um vermisste Personen zu suchen. Nicht wenige betreiben mit ebenfalls guten Erfolgen eine duale Ausbildung sowohl im Rettungshunde- wie im Schutzhundesport. Besonders stolz dürfen wir dabei auf unseren Allrounder, den Deutschen Schäferhund sein. Andersrassige Vierbeiner sind aber auch immer stets willkommen und nehmen einen nicht unerheblichen Platz in unseren Ortsgruppen ein. So bleibt auch weiterhin unsere Landesmeisterschaft eine offene Veranstaltung. Teilnahmebedingungen sind zum einen die Mitgliedschaft im SV und der Wohnsitz in unserer LG, wobei die Stufen B und registrierte DSH den Vorrang erhalten.

Unsere LG ist im Vergleich zu anderen LG sehr gut aufgestellt, bieten doch 17 OG den Rettungshundesport an, aufgelistet unter „Rettungshunde“ auf der LG-Webseite. 31 Übungsleiter mit der Lizenz für die Spezialhundeausbildung stehen Interessierten zur Verfügung. 8 Lizenzen ruhen zurzeit oder bedürfen einer Verlängerung. Den OG steht aus unserer LG leider zurzeit nur Egon Baumgart als SV-Richter für die RH A-B Stufen zur Verfügung. Die Stufen RH E können von allen Richtern abgenommen werden. Diese sollten aber rechtzeitig darauf angesprochen werden. Aktuell stehen uns bundesweit 12 RH A/B Richter zur Verfügung. Erfreulich, dass es bereits 4 neue Anwärter gibt die das Richterteam sicherlich in etwa 2 Jahren ergänzen werden.

Das Thema IPO-R 2019 ist endgültig noch nicht abgeschlossen. Grundsätzlich wird die neue Prüfungsordnung, verabschiedet von der FCI und der IRO, übernommen. Es wird noch einen Anhang geben in dem z.B. die genaue Bezeichnung der Gegenstände für das Bringen auf ebener Erde und Weiteres beschrieben ist. Am 09. Februar wird es diesbezüglich eine Veranstaltung in der OG Bochum-Querenburg geben.

Ich wünsche allen Freunden des Hundesports, unseren RH-Teams und ganz besonders den Ortsgruppen und HundeführerInnen, die mich in 2018 aktiv unterstützt haben, einen erholsamen Jahresausklang und einen glücklichen Start in das kommende Jahr. Bleiben Sie unserem herrlichen Hobby treu verbunden.

Werner Schlinkert

LG-Beauftragter für das Rettungshundewesen im SV

RH LM 2018 Trümmer Sprung
15. Rettungshunde Landesmeisterschaft In der OG Bockum-Hövel vom 09.-11.11.2018

Ein voller Erfolg im Rettungshundesport am Ende der Saison. An drei aufeinander folgenden Tagen traf man sich in gewohnt sportlich fairer Atmosphäre. Die ausrichtende OG Bockum-Hövel setzte alles daran, den Teilnehmern und Fans des Wettstreits der besonderen Art eine familiäre Note zu geben. Note „vorzüglich“ war einstimmig die Meinung, sowohl was die Organisation als auch die Unterbringung und Versorgung anging.    
In einem großen Teilnehmerfeld präsentierten sich die Rettungshundesportler unserer Landesgruppe in den Sparten Trümer, Fläche und Mantrailing. Wie vielseitig die Hunde einsetzbar sind bewiesen die Doppelstarter in Fläche und Trümmer. 25 RH-Teams suchten im Abbruchgelände einer stillgelegten Zeche und im weitläufigen Schlosspark. Hier unter besonderen Bedingungen, hatten sich doch die Jäger gleichzeitig auf Entenjagd eingefunden. Nicht ungewöhnlich, dass da auch mal ein Jagdhund, seiner besonderen Sucharbeit nachkommend, die Wege der Flächensuchhunde kreuzte. RH-Sportler tragen auch so eine Abwechslung mit der nötigen Gelassenheit.

Wir gratulieren unseren Landesmeistern:

in der Sparte Fläche:  Catharina Schäfer mit Divo vom Moyländer See (276 Pkt. sg)
RH LM 2018 Sieger FL B

in der Sparte Trümmer:  Claudia Koch mit Tigga vom Haus Lohe (271 Pkt. sg)

RH LM 2018 Sieger T B

Zum traditionellen Pokalkampf am Sonntag hatten sich 13 Mannschaften mit insgesamt 36 Teams zu Teilbereichen der Flächensuche, Unterordnung und Gewandtheit eingefunden.

Mannschaftsieger: OG Bockum-Hövel; Miriam Steinborn mit Chess und Lasse; Lara Bögge mit Kelly

gefolgt von derOG Kaan-Marienborn; Günter Scheid mit Gloria; Andreas von Bülow mit Luki-Chester

RH LM 2018 Mannschaftssieger

Eine beeindruckende Veranstaltung, so der Bundesbeauftragte für das Rettungshundewesen im SV, der auch das Richteramt innehatte. Unterstützung bekam er von Bianca Vogt, die das Richteramt im Rettungshundesport anstrebt.

Im Namen aller, OG Bockum-Hövel Ihr seit ein tolles Team. Herzlichen Dank.

Werner Schlinkert

Landesbeauftragter für das RHW im SV und Prüfungsleiter

  


15. Landesmeisterschaft für Rettungshunde in Westfalen
 
09.11. – 11.11.2018
 
OG Bockum - Hövel
       

Allgemeine Bestimmungen:

Die RH-Prüfungen in den Stufen RH1(E) / RH2(A u.B) finden ab Freitag 10.11. statt. Es gelten die Bestimmungen der IPO-R Stand 2012.

Westfalenmeister/-in wird, wer bei bestandener Prüfung die höchste Bewertung in RH2 erreicht hat, wobei der höchsten Prüfungsstufe der Vorrang gewährt wird.

Teilnahmeberechtigt sind:

SV-Mitglieder aus der Landesgruppe Westfalen

Berücksichtigt werden die Meldungen in RH2 (B), danach in RH2 (A), dann in RH 1 (E).

Erfolgreiche Teilnehmer in der Stufe B (registrierter Deutscher Schäferhund) werden bei der Vergabe zur BSP-RH bevorzugt.

Richter: Quindt, Andreas, Bundesbeauftragter für das Rettungshundewesen im SV

Der RH-Pokalkampf der Landesgruppe Westfalen findet am Sonntag 12. November statt und dient in erster Linie der sportlichen Betätigung mit dem Hund und dem Teamsport im SV (Mannschaftspokal) sowie angeschlossenen Verbänden der FCI, VDH oder der IRO. Der RH-Pokalkampf soll auch dem interessierten Hundebesitzer die sportliche Vielfalt im SV anschaulich vermitteln. Da alle Aktivitäten auf dem OG-Übungsgelände stattfinden, kann der interessierte Zuschauer alle Abteilungen der Rettungshundearbeit direkt beobachten und verfolgen. Bei regulären Rettungshundeprüfungen ist ja leider die Beobachtung der Sucharbeit des Hundes in der Abteilung A nur sehr eingeschränkt oder gar nicht möglich.

Der RH-Pokalkampf beinhaltet kein Ausbildungskennzeichen und es erfolgt demzufolge kein Eintrag der Bewertungen in eine Leistungskarte, Bewertungsheft oder sonstigen Prüfungsnachweis.

Der RH-Mannschaftspokal gliedert sich in:

Abteilung A Sucharbeit                     120 Pkt.

Abteilung B Unterordnung                  60 Pkt.

Abteilung B Gewandtheit                    60 Pkt       

Gesamt:                                              240 Pkt.

Eine Mannschaft besteht aus mindestens zwei, maximal drei Teams. Bei einer Zweier-Mannschaft muss ein Team mindestens in zwei Abteilungen (B/U und B/G) starten. Bei einer Dreier-Mannschaft kann jeweils ein Team in einer Abteilung A und zwei Teams in den Abteilungen B starten. Die Reihenfolge, welches Team in welcher Sparte startet, muss spätestens bei der Anmeldung an der Meldestelle bekannt gegeben werden. Eine spätere Veränderung kann nicht erfolgen.

Leistungsanforderung

         
 

Abtlg. B/U  (Unterordnung)

Übungen aus IPO-R RH2

Freifolge (ohne Schuss)                     10 Pkt.

Distanzkontrolle                                 10 Pkt.

Bringen auf ebener Erde                    10 Pkt.

Lenkbarkeit auf Distanz                    10 Pkt.

Ablegen unter Ablenkung                  20 Pkt.

Gesamt                                               60 Pkt.

 
 

Abtlg. B/G  (Gewandtheit)

Übungen aus IPO-R RH2

Fassbrücke                                         10 Pkt.

Leiter waagerecht                              10 Pkt.

Tunnel                                                10 Pkt.

Tragen und Übergeben                      10 Pkt.

Ablegen unter Ablenkung                  20 Pkt.

Gesamt                                               60 Pkt.

 
 
 
 

Abtlg. A Anzeige / Suchleistung

Übungen aus IPO-R RH1-F / RH1-FL

Anzeigeübung (RH1-F)                                   20 Pkt.

Versteckperson auffinden (RH1-FL)             100 Pkt.

Gesamt                                                           120 Pkt.

 

Meldestelle: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Meldeschluss: 01.11.2018  (Bitte die offiziellen Anmeldeformulare benutzen)

Gültiger Impfausweis und ein Versicherungsnachweis sind erforderlich und am Veranstaltungstag gegen Aufforderung der Prüfungsleitung zu zeigen.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme und / oder einen Besuch der Veranstaltung.

Das Team der OG Bockum - Hövel

Die Schaukel 002

Hervorragender Erfolg der Deutschen Mannschaften bei der FCI-Team Weltmeisterschaft
in Tschechien

Im Rhythmus von zwei Jahren findet die Weltmeisterschaft im FCI-Mannschaftswettbewerb für Rettungshunde statt. Ausrichter in diesem Jahr war die tschechische Rettungsbrigade SZBK unter der Leitung von Helena Sabatova. Rettungshundeteams aus den Ländern Japan, Schweden, Italien, Österreich, Finnland, Belgien, Frankreich, Ungarn, Tschechische Republik und Deutschland stellten sich in diesem Jahr diesem anspruchsvollen, 3 Tage andauernden Wettkampf.

In den Sparten Fährten-, Flächen- und Trümmersuche kämpfen jeweils drei Hundeführer/innen und ein Teamleiter um Titel und Platzierungen. Die Hunde verschiedener Rassen müssen anspruchsvolle Aufgaben erfüllen.

Die FCI-Rettungshundekommission hatte als internationale Prüfungsrichter berufen:
Oberrichter Detlef Kühn, (Deutschland), in der Fährte José Buggenhout (Belgien), in den Trümmern Willem Babicka (Tschechische Republik), in der Flächensuche Digna Schoonenboom (Niederlande) / Matjaz Zanut (Slowenien) in Unterordnung und Gewandtheit Walter Hoffmann (Deutschland).

Der feierlichen Eröffnungsfeier folgt die Auslosung am Vorabend der Veranstaltung. Am frühen Morgen des nächsten Tages beginnen die jeweiligen Einsätze der Hunde.

Die Fährtenhunde haben die Aufgabe, über eine Distanz von rd. 2 km auf schwierigem, wechselndem Gelände nach drei Stunden die vermisste Person zu finden.
In einem dicht bewachsenen und phasenweise schwer zu durchdringenden Waldgebiet, rd. 50.000 m² groß, muss das Team in der Flächensuche drei vermisste Personen finden.
Im rd. 5.000 m² großen Trümmeranlage kommen dann Spezialisten zum Einsatz. In der Trümmersuche ist der Anspruch, 3 Personen zu orten und zielorientiert anzuzeigen.
Ein herausragender Anspruch ist dann das sogenannte TOP-Team, weil alle drei Hunden alle Sparten absolvieren. Alle Teams haben dann auch die Aufgabe, gemeinsam in Unterordnung und Gewandtheit, die auf einer Sportanlage des Veranstalters durchgeführt wird, nach eigener Chorographie eine Vielzahl von anspruchsvollen, nach Punkten bewerteten Übungen zu absolvieren. Voraussetzung dafür ist eine hohe Sozialverträglichkeit der Hunde untereinander, eine gute Ausbildung, sowie eine harmonische Darbietung.

Gestartet sind 24 Teams, und zwar jeweils 9 in Trümmer- und Flächensuche, 3 in der Fährtensuche und 3 TOP-Teams, insgesamt 72 Hundeführer/innen und 24 Teamleiter. Die VDH-Teams aus Deutschland haben für alle vier Sparten Teams an den Start gebracht und damit die Chance genutzt, sich in jeder Sparte zu platzieren.

Bei idealen Witterungsbedingungen über alle Veranstaltungstage entwickelt sich zwischen den Mannschaften ein spannender Wettkampf, bis dann letztlich die Reihenfolge der Platzierungen feststand. Zwischenzeitlich nutzen einige Teams die freie Zeit zum Erfahrungsaustausch untereinander mit dem Ziel, im Einsatz für die Rettung von in Not geratenen Menschen noch effektiver zu sein.

Mit einer stimmungsvollen Siegerehrung endet die Veranstaltung. Stolz präsentieren die Sieger und Platzieren ihre Trophäen und genießen den Beifall der Anwesenden. Das deutsche VDH-Team erringt mit guten Ergebnissen hohe Platzierungen.

In den frühen Nachmittagsstunden treten die Teilnehmer ihre Heimreise an. Bleiben wird eine gute Erinnerung an die wieder einmal interessante, spannende FCI-Team Weltmeisterschaft für Rettungshunde.

Walter Hoffmann

Deutsches Team FCI WM Rh
das deutsche Team

FCI WM RH Eröffnung Bild 2

Eröffnung


FCI WM RH Sieger F Bild 3

Die Sieger in der Fährte


FCI WM RH Sieger FL Bild 4

Die Sieger in der Fläche



Hier könnte Ihre Werbung stehen - Werbung appelliert, vergleicht, macht betroffen und neugierig. Weitere Info: Wenden Sie sich bitte an den LG-Westfalen Vorstand
Zum Seitenanfang
JSN Blank template designed by Webloesungen.info