Körortplanung der LG Westfalen 

Der LG Vorstand hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, die bisher bestehenden Körorte aufzugeben und  interessierten anderen Ortsgruppen die Chance zu geben, sich um die Ausrichtung einer Körung zu bewerben.

Die Körorte, die für 2017 vorgesehen waren, richten diese Veranstaltung noch aus. Im Jahr 2017 tritt ein Bewerbungsverfahren in Kraft, wonach Ortsgruppen, die über einen zertifizierten Zuchtwart verfügen, ihrer Jahresberichtspflicht nachgekommen sind und sich in der Zucht und im Ausstellungswesen aktiv betätigen, sich um die Ausrichtung einer Körung für das Jahr 2018 bewerben können. Nach Eingang der Bewerbungen entscheidet der Vorstand über die Vergabe. Nähere Details werden frühzeitig bekannt gegeben.

Die Begründung dieser Beschlussfassung ist die, dass sich zahlreiche OGen benachteiligt gefühlt haben, diese Veranstaltung nicht bekommen zu können. Im Zuge der Gleichberechtigung erachten wir es als fair, jedem die Chance zu geben, eine Körung ausrichten zu können.

Es bleibt den bisherigen Körorten natürlich unbenommen, sich erneut zu bewerben. Alle Körorte werden jährlich neu vergeben. Bestandschutz besteht nicht.

Ich möchte mich bei allen Körorten für die bisherige beste Zusammenarbeit und für jahrelange beanstandungsfreie Tätigkeit sehr herzlich bedanken. Es mag für einzelne bisherige Körorte einen bitteren Beigeschmack haben, nun nicht mehr wie gewohnt tätig werden zu können, aber ich glaube, dass die jetzige Regelung eine faire Regelung ist und allen gerecht wird.

Mit besten Grüßen

Norbert Scharschmidt

LG-Zuchtwart

 

Die Körorte für 2017sind:

OG Buer-Schaffrath, OG Dortmund 07, OG Greven, OG Hemer, OG Ottenstein, OG Dreis-Tiefenbach

 

Aufgestellt von Norbert Scharschmidt
Stand 01.08.2016

Hier könnte Ihre Werbung stehen - Werbung appelliert, vergleicht, macht betroffen und neugierig. Weitere Info: Wenden Sie sich bitte an den LG-Westfalen Vorstand
Zum Seitenanfang
JSN Blank template designed by Webloesungen.info