Das Anmeldeformular für das Projekt "Zertifizierter Ortsgruppenhelfer" im Rahmen der LG-Helferworkshop's ist jetzt unter Service / Formulare verfügbar.

Anmeldungen bitte nur mit dem Meldeformular direkt an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Termine in 2014:

 

17.05.14 OG Ostbevern

19.07.14 OG Ochtrup-Oster

25.10.14 OG Olpe

 

Link zum Formular

 

Udo Wolters

 

Gliederung:
1. Allgemeines
2. OG-Leistungsveranstaltungen
2.1. Prüfungen
2.2. Pokalwettkämpfe
3. LG-Leistungsveranstaltungen
3.1. FCI-Qualifikationsprüfung
3.2. Landesausscheidung
3.3. FH-Prüfung
4. Überregionale Veranstaltungen
4.1. SV FCI-Bundesqualifikation
4.2. VDH Deutsche Meisterschaft
4.3. Bundessiegerprüfung
4.4. WUSV-Weltmeisterschaft
4.5. Bundes-FH-Prüfung
4.6. Universal Weltmeisterschaft
4.7. FCI- Weltmeisterschaft
5. Lehrhelfer
6. Tagungen und Schulungen
6.1. Tagung in Kamen
6.2. Übungsleiter
7. Jahresberichte der OG
8. Leistungsrichter
9. Tätigkeit im Ausbildungsausschuss
10. Hundeführer- Sportabzeichen
11. Ausblick auf 2014

1. Allgemeines

Der Jahresbericht beinhaltet zunächst die bis zum 31.12.2013 vorliegenden Daten. Dadurch können noch keine statistischen Zusammenstellungen analysiert werden. Dies werden wir in der nächsten WN und im Kurzvortrag anlässlich der Landesversammlung nachholen.
Die LG Westfalen konnte sich auf überregionalen Veranstaltungen hervorragend platzieren und hat sich auch in diesem Berichtsjahr wiederum positiv dargestellt.

2. OG-Leistungsveranstaltungen
2.1 Prüfungen
Die derzeit noch nicht vorliegende Auswertung wird in der nächsten WN veröffentlicht, wenn die Daten der HG vorliegen.
2.2 Pokalwettkämpfe
Beantragt und genehmigt wurden 9 (11) Veranstaltungen. 2 Wettkämpfe wurden abgesagt. Von 2 OG liegt keine Rückmeldung von den beantragten Pokalwettkämpfen vor.

Insgesamt ist das Interesse an Pokalwettkämpfen schnell und stetig gefallen. In Zeiten der Begeisterung für den Wettstreit stand der Vergleich von Prüfungshunden meist auch im Zusammenhang mit einer kameradschaftlichen Förderung der Gemeinschaft.

3. LG-Leistungsveranstaltungen
Unsere LG-Leistungsveranstaltungen werden nach wie vor noch gut angenommen, obwohl uns die LGA hier schon einen kleinen Einbruch mit „nur" 29 Teilnehmern brachte. Unsere Teilnahmebedingungen bleiben weiterhin unverändert. Wir danken allen aktiven Helferinnen und Helfern der ausrichtenden OG für ihren aktiven und engagierten Einsatz.
Es wurde von allen Veranstaltungen berichtet. Lobenswert ist die zusätzlich sehr zeitnahe und vor allem vollständige Berichterstattung über die von Udo Wolters aktualisierte Homepage der LG Westfalen (HP). Auch die hervorragende Aufmachung der Fachberichte in der inzwischen Dank der Initiative von Barbara Ullrich-Kornadt deutlich verbesserten WN verdient eine besondere Anerkennung.

3.1 FCI- Qualifikation in Dülmen
(Bericht von Walter Hoffmann und Richterbericht von Paul Pankoke in der WN 5-2013)
Die OG Dülmen wurde 2013 100 Jahre alt. Ein guter Grund mit einer LG-Veranstaltung aufzuwarten. Zwei Tage sportlichen Wettkampf lieferten sich 33 (20) Teilnehmer auf der schön gelegenen, gepflegten Hundesportanlage der OG. Die Ergebnisse mit 3 „V", 10 "SG", 14 "G", 1 „B" und 4 „M" ließen für die Qualifikation zur SV-Bundesveranstaltung hoffen. Sieger wurde Björn Reckmann mit seinem Life vom Fürstentum Kaunitz mit überzeugenden 291 Punkten „V", vor Sven Viebahn mit Artus vom grauen Ma-Holt (287 Punkte) und Gerhard Wenzel mit Caya vom Siegerblut (287 Punkte).
Unsere nächste LG-FCI-Qualifikation ist in der OG Herne 08. Wie erwarten wieder eine gute Resonanz.
Nachfolgend ein Diagramm der LG-WUSV/ FCI- Qualifikation über die Teilnehmerentwicklung seit 2002:

3.2 LG- Ausscheidung in Kamen
(Bericht von Walter Hoffmann sowie Richterberichte von Udo Wolters und Walter Hoffmann in der WN 9-2013)
Das Hemsack-Stadion in Kamen war nun schon mehrfach Austragungsort der LG-Veranstaltungen. Es bietet ja hervorragende Voraussetzungen und hat sich vielfach bewährt. Leider soll das Stadion in den nächsten Jahren abgebrochen werden.
in Kamen boten sich optimale Bedingungen für die in unserer LG größte Leistungsveranstaltung, wenn auch die geringe Teilnehmerzahl keinen Anlass zur Euphorie für den Veranstalter bot.
Vielen Dank allen Helferinnen und Helfern für den hervorragenden Einsatz.
Im Klassefeld der Besten siegte Sven Viebahn mit seinem Artus vom grauen Ma-Holt mit 291 Punkten „V" vor Daniela Wagner mit ihrem Qash del Lupo Nero (283) und Christina Tillmann mit ihrer Bella vom dunklen Zwinger (283).
Unter der Leitung von Heiko Goebel lief diese LG-Leistungsveranstaltung gut ab, sowohl im Fährtengelände, als auch auf dem Sportgelände.

Es gingen diesmal nur 29 (54) Teilnehmer an den Start. Die Leistungen waren insgesamt überzeugend und ließen für die BSP in Göttingen (LG Niedersachsen) hoffen.
Die Ausfallquote war mit rd. 17% im normalen Bereich.
Im neuen Jahr wird die LG- Ausscheidung in Rorup sein. Auf dem für die Veranstaltung ausgewählten Sportplatz wird es der OG nach der guten LG-FH im Berichtsjahr sicher gelingen wieder eine ereignisreiche LGA zu präsentieren. Wir hoffen auf eine gegenüber diesem Jahr erhöhte Teilnehmerzahl.
Die Zulassungsbestimmungen sind zum Vorjahr nicht verändert. Eine Übersicht der Zulassungsbestimmungen findet ihr wieder am Ende dieses Berichtes.

3.3 LG- Fährtenhundprüfung in Rorup
(Bericht von Udo Wolters in der WN 10-2013 )
Es haben 13 (12) Teilnehmer an der LG-FH-Prüfung teilgenommen. Trotz der engagierten Werbung des Veranstalters konnten nicht mehr Teilnehmer motiviert werden. Das Team der OG Rorup hatte die eintägige Veranstaltung erfolgreich organisiert und durchgeführt.
Das teilweise anspruchsvolle, großzügige Fährtengelände bot optimale Voraussetzungen für alle Teilnehmer. Das Gelände war sehr gut einsehbar und bot den Teilnehmern und zahlreichen Zuschauern hervorragende Bedingungen. Gelobt wurde wieder einmal die überwiegend gute Atmosphäre während der Veranstaltung.
Die drei Erstplatzierten waren:
1. Karsten Herglotz (OG Nottuln)mit Atze vom Salmbreitenbach 98 Punkte
2. Ralph Obschinsky (OG Gladbeck-Süd) mit Graf vom Dorneburger Bach 95 Punkte
3. Ines Oettinghaus (SV) mit Unnikat von den Wölfen 94 Punkte
4. Andreas Volkenhoff mit Cheyenne von Gawron 93 Punkte

Die Plätze 2.-4.bildeten das Team für die Bundes-FH in Thale (LG Sachsen-Anhalt).
An dieser Stelle danken wir allen Aktiven für ihr fleißiges Training und das sportliche Auftreten.
Die nächste LG- Fährtenhundprüfung findet in der OG Rheine-Hauenhorst statt.

4. Überregionale Veranstaltungen
4.1 SV FCI- Bundesqualifikation in Paderborn (LG 07)
(Bericht von Udo Wolters in der WN 7-2013)
Von den 3 gemeldeten Teilnehmern Westfalens, die von Udo Wolters als Mannschaftsführer betreut worden sind, schnitten zwei hervorragend ab. Björn Reckmann erreichte mit seinem Life den 2. Platz mit 287 Punkten (V) und Gerhard Wenzel wurde mit seiner Caja 4. mit 286 Punkten „V". Sven Viebahn wurde leider disqualifiziert. Insgesamt haben 8 (10) teilnehmende Teams das Ziel nicht erreicht.
Mit diesen Ergebnissen qualifizierten sich 2 westfälische Teilnehmer für die direkte Nominierung zur BSP.
4.2 VDH-DM in Riesenbeck (LG 06)
(Bericht von Udo Wolters in der WN 8-2013)
Mit westfälischer Beteiligung wurde im Berichtsjahr die Qualifikation zur Teilnahme an der FCI-Weltmeisterschaft in der Tschechischen Republik durchgeführt. Als Gast des DVG Rheine erlebten die wenigen Zuschauer eine hundesportlich eindrucksvolle Veranstaltung. Einen hervorragenden 4. Platz erreichte Björn Reckmann mit seinem Life vom Fürstentum Lippe mit 285 Punkten und qualifiziert sich damit auch für die FCI-WM. Im vorderen Feld platzierte sich auch Gerhard Wenzel mit seiner Caya vom Siegerblut.

4.3 SV- Bundessiegerprüfung in Göttingen (LG 03)
(Bericht von Walter Hoffmann in der WN 9-2013)
Mit 10 Teilnehmern, haben sich die Westfalen als Team mit einem hervorragenden 3. Platz im Feld der Besten Teams Deutschlands seit langer Zeit auf einem Podestplatz platzieren können.
Es war besonders herauszustellen die hohe Platzierung unserer in diesem Jahr so vielfältig im Einsatz stehenden Hundeführer Björn Reckmann (4.) und Gerhard Wenzel (11.). Unser Team konnte mit einer Ausnahme an die Leistungen der LGA anknüpfen.
Die von der Tierschutzorganisation geschürte Missstimmung legte sich doch recht schnell und man kehrte recht zielstrebig zu den Inhalten der Veranstaltung zurück. Die Vorgehensweise des Veranstalters war in der gegebenen Situation sinnvoll.
Stolz waren wir auf den westfälischen Lehrhelfer Andreas Imholt, der nach der Vorauslese in dieser Bundesveranstaltung den Zuschlag für die Helferarbeit bekam. Er erntete viel Applaus für seine hervorragende, gleichmäßige Arbeit über die gesamte Veranstaltung.
2014 wird die Bundessiegerprüfung in Meppen (Waterkant) sein. Gemeinsam hoffen wir dort nun wiederholt auf einen erfolgreichen Einsatz und auf ein gutes Mannschaftsgefüge unter der Leitung von Udo Wolters.
Traditionell werden die Teilnehmer anlässlich der Landesversammlung in Kamen geehrt.
4.4 WUSV- Weltmeisterschaft in Philadelphia (USA)
(Bericht SV-Zeitung November 2012)
Die 26. WUSV WM fand im fernen Philadelphia (USA) statt. Die Leistungen waren wie immer herausragend. Björn erreichte auch hier wieder einen hervorragenden 4. Platz im weltmeister-lichen Feld der Hundesportler. Sieger wurde Helmut Huber mit seinem Hank vom Weinsbergblick. Gleichzeitig wurde Deutschland auch wieder Mannschaftssieger vor den Niederlanden und Österreich.
Auch von unserer LG ging ein herzlicher Glückwunsch an die Teilnehmer und die Mannschaft.

4.5 SV- Bundes- FH in Thale (LG Sachsen-Anhalt)
(Bericht von Udo Wolters in der WN 11-2013)
Im Rahmen einer lobenswerten Organisation unter der Leitung von Klaus Bartnik gelang wiederum eine hervorragende Atmosphäre. Zuschauer und Hundeführer/innen sprachen von einem recht leichten Gelände.
Auch in diesem Jahr wurde unser Ersatzteilnehmer, der Drittplatzierte unserer LG-FH Andreas Volkenhoff nicht zugelost.
Leider haben Ralph Obschinsky mit Graf vom Dorneburger Bach und Ines Oettinghaus mit Unnikat von den Wölfen an je einem Tag das Fährtenziel nicht erreicht. So mussten wir uns in diesem Jahr mit den hinteren Platzierungen begnügen.

4.6 WUSV Universalsieger-Weltmeisterschaft
(Bericht von Egon Gutknecht in der SV-Zeitung)
Der leider innerhalb des SV wenig beachtete Universalwettbewerb hat auch durch die Einführung der WUSV-Universalweltmeisterschaft keine gesteigerte Aufmerksamkeit gefunden.
Der VVDH Belgien richtete anlässlich seines Jubiläums zum 80-jährigen Bestehen diese Veranstaltung aus. Westfalen waren in diesem Jahr nicht dabei. Details zur Veranstaltung sind der SV-Zeitung zu entnehmen.

4.7 FCI-Weltmeisterschaft in Roudnice nad Labern (Tschechische Republik)
Sicher ist es außergewöhnlich, dass wir über die FCI-WM berichten. Im Berichtsjahr jedoch hatten wir mit Björn Reckmann einen Teilnehmer aus unserer LG dabei. Er belegte mit seinem Life vom Fürstentum Lippe im Wettstreit mit 128 Teilnehmern den 80. Platz mit 257 Punkten. Nähere Informationen und Ergebnisse sind einsehbar unter http://www.fci2013.cz/index.php/de/fci-wm-2013/ergebnisse.

5. Lehrhelfer (LH)
(diverse Berichte in der WN)
Der Einsatz unserer LH hat sich im Berichtsjahr weiterhin aktiviert zu den Vorjahren. Dies erfolgt oftmals auch auf lobenswerte Initiative der LH selbst. So wurden auch im Zusammenhang mit der Jugendarbeit drei hoch gelobte Helferworkshops durchgeführt.
Die Einbindung unserer Lehrhelfer in die Praxisschulungen für angehende Übungsleiter hat sich weiterhin bewährt und soll auch in den Folgejahren weitergeführt werden.
An dieser Stelle danken wir den LH für die geleistete Arbeit bei Schulungen, auf überregionalen Veranstaltungen und bei den Körungen. Da noch keine vollständige Auswertung der Lehrhelferberichte vorliegt, werden ergänzende Informationen in der nächsten WN veröffentlich oder anlässlich der Landesversammlung vorgetragen.

6 Tagungen/ Schulungen
6.1 Tagung in Kamen
Im Rahmen der Landesversammlung wurden die Belange der OG-Ausbildungswarte vorgetragen. Gebündelte Informationen und Jahresübersichten prägten den wesentlichen Verlauf der Tagung.
Die bisherigen, den Leistungsbereich betreffenden, positiv abgestimmten Anträge, haben wir lückenlos umgesetzt.

6.2 Übungsleiterschulungen und -prüfungen
Inzwischen ist ein guter Level von Übungsleitern in den OG´n erreicht. Wiederum haben wir überwiegend im Ausbildungsbereich neue Lizenzen ausgestellt. Seit Einführung der Übungsleiterschulungen und –Prüfungen im Jahre 2001 ist das große Interesse an Fortbildung und Information geblieben. Vielen Dank an unsere Referenten und ausrichtenden OG´n für die Vorbereitung, Organisation und Durchführung der Schulungen.
Die SV Akademie wird ab 2014 in Westfalen das Seminar Physiotherapie „warm-up and cool-down" einführen unter der Leitung von Susanne Wachsmut und Dr. Barbara Ullrich-Kornadt. Dieses Seminar wird dann auch einmalig als Auffrischkurs für alle Fachbereiche anerkannt. Das erste, bereits ausgebuchte Seminar ist am 8.2.2014 in Dortmund-Dorstfeld.
Das EDV-geprägte System unseres Übungsleitersystems betreut nun seit Jahren Rolf Wachsmut. Damit haben wir ein modernes, übersichtliches Systems für die Lehrgänge und Prüfungen geschaffen.
Die Termine und Austragungsorte werden jeweils in der WN bekannt gegeben. Erster Termin für das Basisseminar ist am 01. und 02.02.2014 in der OG Bergkamen-Weddinghofen. Das Praxisseminar „Ausbildung" ist am 8.02.2013 an gleicher Stelle. Alle weiteren Termine werden in der WN bekanntgegeben.

7. Jahresberichte der OG
Die Abgabe der Jahresberichte ist wenig verändert zu den Vorjahren. Es ist schon bedauerlich, wenn OG-Vorstände nicht einmal in der Lage sind, rechtzeitig ihrem Berichtswesen nachzukommen. Umso erfreulicher ist es, wenn einige Ausbildungswarte ihren Bericht detaillierten, so dass eine statistische EDV- Auswertung möglich ist und Anregungen an die Entscheidungsgremien weitergegeben werden können. Einige OG'n geben einen vollständigen Überblick zum Jahresgeschehen und zeigen auch Probleme auf.
Leider liegen mir (wie in den Vorjahren) bisher weniger als 50% der Berichte vor. Damit ist es zu früh, statistische Durchschnittszahlen auszuführen. Auch dazu werden wir in der Landesversammlung nach dem Eingang der Berichte bis zum 22.02.2012 vortragen können.
Sollte also der Bericht vergessen worden sein, bitte ich, wenn auch verspätet, um Übersendung.

8. Leistungsrichter/ in (LR)
Unsere LG verfügt derzeit über 16 LR. Damit decken wir aus unserer Sicht die derzeitigen Anfragen ab, zumal der Rückgang der Einsätze weiterhin anhält.
Eine Aufstockung des Richterteams wird voraussichtlich ab 2015 durch die jetzigen Richteranwärter Jörg Remmecke und Günter Redlich erreicht. Damit ist auch das aus Altersgründen anstehende Ausscheiden von Otto Grasekamp und Walter Hoffmann ab Saison 2015 ausgeglichen.

9. Tätigkeit im Ausbildungsausschuss (AA)
Nach wie vor ist die Aufwertung der Gebrauchstüchtigkeit des Deutschen Schäferhundes ein Hauptthema für das Fachgremium. Das brisante Thema „Elektroreizgerät" ist durch die BSP 2013 wieder stark in den Vordergrund gerückt.
Hier müssen auch rechtliche Schritte diskutiert werden, um die Verantwortlichen der OG nicht zu diskriminieren.
Gleichfalls sind die öffentlich diskutierten Prüfungsmanipulationen in aller Munde. Auch muss das Gremium den OG´n eine gesunde Basis für die Arbeit bieten.
Die Installation einer Zuchttauglichkeitsprüfung im SV scheint zu stagnieren. Zumindest liegen neue Ergebnisse dazu noch nicht vor.

10. Hundeführer- Sportabzeichen
Die Entwicklung der Antragstellungen scheint im Vorjahr am Tiefpunkt angelangt zu sein. Die Steigerung ist deutlich.
Eingehende Anträge werden umgehend bearbeitet und auch an die HG weitergeleitet. Der Service der LG und der SV-HG ist kostenlos.
Nach wie vor gilt gleiches auch für das VDH-Hundeführersportabzeichen. Neben den SV-Prüfungen werden hier alle innerhalb des VDH abgeleisteten Prüfungen für die Wertung herangezogen. Im Berichtsjahr lagen dazu wiederum keine Anträge vor.

11. Ausblick auf 2014
Die permanenten Wechsel in der Besetzung der Position als Ausbildungswart/in sind weiterhin zurückgegangen. Die langjährig stabile Besetzung der wichtigsten Position in den OG´n ist ein wesentliches Fundament für das Wohl einer OG. Schon deshalb gebührt den Übungsleitern/innen ein großes Lob, die mit Engagement und fundamentiertem Fachwissen die Hundeausbildung aktivieren. Hinzu kommen viele Helfer in den OG, die sich für das Wohl ihres Vereins einsetzen.
Das Bemühen um die positive Darstellung unserer Hunde in der Öffentlichkeit gelingt nur teilweise. Tierschutzgerechte und vor allem eine für Jedermann verständliche Hundeausbildung in den OG´n ist Grundvoraussetzung für eine gute Zukunft. Ausbildungsteams mit Mitgliedern ohne OG-Zugehörigkeit schaden den OG´n
Unerlässlich und von höchstem Wert ist die Förderung der Gebrauchstüchtigkeit, Vitalität und Gesundheit unserer Deutschen Schäferhunde. Wie in jedem Jahr schließen wir unseren Bericht mit der Bitte, auch weiterhin für unsere gute Sache einzustehen und unsere LG durch aktive, kameradschaftliche und harmonische Arbeit zu unterstützen
Mit dem Schluss des Jahresberichtes danke ich für die aktive und konstruktive Mitarbeit dem 2. LG-Ausbildungswart Udo Wolters, der mich wiederum im Berichtsjahr mit Fleiß und Engagement unterstützt hat.

Ergänzung

Nach dem Eingang weiterer Jahresberichte und der Vorlage der SV-Statistik über das Prüfungsgeschehen, geben wir nachfolgend eine Übersicht zu den hundesportlichen Aktivitäten innerhalb unserer LG und auch im SV insgesamt.

Das Prüfungswesen:
Zu den Vorjahren hat sich der Abwärtstrend verstärkt fortgesetzt. Offensichtlich ist jedoch die Begeisterung an den hundesportlichen Aktivitäten nach wie vor vorhanden.
Bei den OG-Prüfungen innerhalb des SV mit Deutschen Schäferhunden ergeben die aktuellen Zahlen im Vergleich zu den Vorjahren die nachfolgende Übersicht:

Innerhalb unserer LG ist der Prüfungsrückgang deutlicher.

Bei den Fährtenhunden ist die Anzahl der Prüfungen in etwa ausgeglichen. Das Rettungshundewesen erlebt weiterhin einen konstanten Aufschwung wobei die LG Westfalen auf diesem Gebiet in der Aktivität bundesweit mit an der Spitze steht. Hier danke ich dem aktiven Werner Schlinkert für seinen unermüdlichen Einsatz. Sein Fachwissen auf diesem Gebiet wird auch bereits in anderen LG´n gern in Anspruch genommen.

Statistische Informationen stehen freilich zur Verfügung. Wer also hier noch Informationsbedarf hat, kann uns gern ansprechen.

Die Jahresberichte der OG
Alle Ausbildungswart-Jahresberichte werden gelesen und auch statistisch ausgewertet. Je mehr Berichte vorliegen, um so mehr stimmen auch die statistischen Zahlen. Am 29.01.2014 lagen mir leider nur 95 Berichte (62%) vor; das ist weniger als im Vorjahr.
Die bisherige Auswertung hat ergeben, dass sich entsprechend der Rückgänge im Prüfungsgeschehen auch die Reduzierung der Alktivitäten in den OG´n entwickeln. Einige OG´n haben mit Helferproblemen zu kämpfen und auch eine harmonische Zusammenarbeit im Vorstand fehlt.
Hier darf ich auf die aktiven Lehrhelfer unserer LG hinweisen, die mit der Initiaive zum jährlichen Workshop die OG´n unterstützen. Nutzt bitte diese Chance zu einer aktiven Belebung in den OG ohne Helferaktivitäten.
Es berichten 38% der OG von sehr guter bis guter Stimmung und durchaus regem, aktivem Übungsbetrieb, 12% beklagen mangelnde Aktivitäten und sprechen von mäßiger Stimmung, 10% geben einen ausführlichen Bericht ab, rd. 40% der OG´n geben keinen Stimmnungsbericht ab.
Einige ausführliche Berichte beklagen auch die Geschehnisse innerhalb des SV und bangen um die Zukunft des Vereins.
Weitere Informationen werden wir anlässlich der Landesversammlung geben. Vielleicht liegen ja bis dahin noch weitere Berichte vor.

Walter Hoffmann
(LG-Ausbildungswart)

Helferseminar für Jugendliche und Junggebliebene in der OG Borken am 16.03.2014

Die OG Borken bietet Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die ihre Fähigkeiten als Schutzdiensthelfer aufbauen wollen, ein Seminar auf ihrer Platzanlage in 46325 Borken, Heidener Straße 141a,  an.

Am 16.03.2014 ab 10.00 Uhr stehen allen Teilnehmern die LG Lehrhelfer Michael Pöpping, Sven Viebahn und Holger Neuenhueskes mit Rat und Tat zur Seite.

Vom Aufbau eines Junghundes bis zum Einsatz im Rahmen einer Prüfung, ganz individuell auf die Bedürfnisse der jeweiligen Teilnehmer und Hunde, sind die Inhalte dieses Seminars abgestimmt.

Mitzubringen sind 10,00 Euro Teilnahmegebühr und Hunde mit denen trainiert werden kann.

Anmeldungen richtet bitte an:

Familie Blanke per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter der Durchwahl: 02861-61771 ab 20:00 Uhr

Anmeldeschluss: 08.03.2014

Die Fährtenleger auf unseren LG-Veranstaltungen bekommen Hinweise, gleichmäßige und faire Bedingungen für alle Starter zu schaffen.

  • Es dürfen nur gut  verwitterte Gegenstände zum Einsatz gebracht werden.
  • Sie müssen  ½  Std vom Fährtenleger am Körper getragen worden sein.
  • Die Gegenstände werden aus der Bewegung abgelegt.
  • Nicht 20 Schritte vor oder 20 Schritte nach Winkeln ablegen.
  • Nach ablegen des letzten Gegenstandes am Ende der Fährte muss der Fährtenleger noch einige Schritte geradeaus weitergehen.

 

 

 

Hier finden Sie den Link zu den jeweiligen Fragebögen

Hier könnte Ihre Werbung stehen - Werbung appelliert, vergleicht, macht betroffen und neugierig. Weitere Info: Wenden Sie sich bitte an den LG-Westfalen Vorstand
Zum Seitenanfang
JSN Blank template designed by Webloesungen.info